Print logo

PIRO4D; CC0 Creative Commons; Pixabay

Tätigkeitsbereich

Information über die aktiven Stipendiaten der HSS in Kasachstan

Im Juni jedes Jahres werden HSS-Stipendien für die Ausbildung in Masterprogrammen der kasachischen Verwaltungsakademie (Partnerorganisation der HSS) ausgeschrieben. Für diese Stipendienprogramme können sich junge kasachische, kirgisische und tadschikische öffentlich Bedienstete bewerben. Die Kandidaten müssen dabei eine berufliche Erfahrung im öffentlichen bzw. kommunalen Dienst von mindestens zwei Jahren vorweisen und von ihren Arbeitgebern für die Ausbildung empfohlen werden. Da es mehr Kandidaten als verfügbare Stipendienkontingente gibt, werden in Astana, der Hauptstadt Kasachstans, Auswahlverfahren durchgeführt, die aus Fachaufsatz, Wissenstest und Interview bestehen. Die kirgisischen und tadschikischen Kandidaten werden zu diesen Auswahlverfahren nach der Vorauswahl durch die jeweiligen nationalen Agenturen für den öffentlichen Dienst zugelassen.

Die Ausbildung im von der HSS geförderten Masterprogramm dauert ein Jahr. Die Unterrichte im Rahmen dieses Masterprogramms finden ganztägig in Astana statt. Deswegen werden die Stipendiaten von ihren Arbeitgebern beurlaubt. Während der gesamten Ausbildung werden die Stipendiaten im Wohnheim der kasachischen Verwaltungsakademie untergebracht (Kosten von der HSS übernommen) und mit persönlichen Stipendien unterstützt. Das im Jahre 2009 ursprünglich für kasachische öffentlich Bedienstete eröffnete HSS-Stipendienprogramm in Astana wird seit 2011 auch kirgisischen und tadschikischen öffentlich Bediensteten angeboten. Inzwischen studieren in diesem multinationalen Masterprogramm sogar öffentlich Bedienstete aus der Mongolei und aus Afghanistan. Deren Ausbildung wird mit kasachischen Staatsstipendien durch den sogenannten regionalen HUB im Bereich des öffentlichen Dienstes gesichert.

Die aktuelle Anzahl der HSS-Stipendiaten in Kasachstan beträgt 10 (Stand 2.11.2017).

Die kasachische Verwaltungsakademie entwickelt das notwendige Curriculum, führt die Auswahlverfahren für neue Stipendiaten durch und organisiert den Lehrbetrieb einschließlich der Abschlussprüfungen für dieses Masterprogramm. Die HSS leistet institutionelle Unterstützung für die Kapazitätsentwicklung der Verwaltungsakademie durch Beratung bei der Entwicklung des angewandten Curriculums und der Studienpläne, die Veröffentlichung von Lehrbüchern, sowie die Fortbildung ihrer Dozenten.