Print logo

hss; hss

Hanns-Seidel-Stiftung Tadschikistan

Die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) lokale zentralasiatische Organisationen und bietet ein Stipendiatenprogramm an. Ziel ist der Aufbau der zivilen Gesellschaft, bei der Reform der Verwaltungsstrukturen und der Entwicklung einer parlamentarischen Kultur.

Bunte Tücher aus tadschikischer Atlas-Seide

hss; hss

Unsere Arbeit in Tadschikistan

Im Juli jedes Jahres werden HSS-Stipendien für die Ausbildung in Masterprogrammen der tadschikischen Akademie für öffentliche Verwaltung unter dem Präsidenten der Republik Tadschikistan (Partnerorganisation der HSS) ausgeschrieben. Für diese Stipendienprogramme können sich junge tadschikische öffentlich Bedienstete bewerben. Die Kandidaten müssen dabei bereits berufliche Erfahrung im öffentlichen Dienst von mindestens zwei Jahren vorweisen und von ihren Arbeitgebern für die Ausbildung empfohlen und freigestellt werden. Da es mehr Kandidaten als verfügbare Stipendienkontingente gibt, werden in allen Regierungsbezirken des Landes Auswahlverfahren durchgeführt, die aus Fachaufsatz, Wissenstest und Interview bestehen.

Die Ausbildung in den von der HSS geförderten Masterprogrammen dauert ein bzw. eineinhalb Jahre. Stipendiaten aus lokalen öffentlichen Verwaltungen aus weit entlegenen tadschikischen Regionen werden in einem einjährigen Masterprogramm mit dem Titel „Öffentliche Verwaltung“ ausgebildet. Die Unterrichte im Rahmen dieses Masterprogramms finden ganztägig in der Hauptstadt Duschanbe statt. Deswegen werden die Stipendiaten auch von ihren Arbeitgebern während der Ausbildung beurlaubt. Während der ganzen Ausbildung werden diese Stipendiaten im Wohnheim der Akademie untergebracht (Kosten von der HSS übernommen) und mit persönlichen Stipendien unterstützt. Jungen öffentlich Bediensteten, die in zentralen Ministerien oder staatlichen Agenturen in Duschanbe tätig sind, steht ein eineinhalbjähriger Abend-Masterstudiengang mit demselben Titel offen, wobei die Kandidaten hier ihre berufliche Tätigkeit fortsetzen können. Seit dem Jahre 2019 gibt es auch einen speziellen Ausbildungsgang für junge weibliche öffentlich Bedienstete in den Regionen (bisher in den Regierungsbezirken Sughd und Chatlon).  Die aktuelle Anzahl der aktiv studierenden HSS-Stipendiaten in Tadschikistan beträgt 170 (Stand: Juni 2020): 68 Vollzeitstudenten, 48 Abendstudenten und 54 Teilnehmer im neuen Frauenprojekt.

 

Die tadschikische Verwaltungsakademie ist ein enger Partner der HSS.

Die tadschikische Verwaltungsakademie ist ein enger Partner der HSS.

hss; hss

Die tadschikische Akademie für öffentliche Verwaltung entwickelt die notwendigen Curricula, führt die Auswahlverfahren für neue Stipendiaten durch, sowie organisiert den Lehrbetrieb und die Abschlussprüfungen für diese Masterprogramme. Die HSS leistet institutionelle Unterstützung für die Kapazitätsentwicklung der Akademie durch Beratung bei der Entwicklung der Curricula und Studienpläne, Veröffentlichung von Lehrbüchern, sowie durch die Fortbildung und Honorierung von deren Dozenten.

Die bisher 641 tadschikischen Absolventen (Stand: Juni 2020) der 12- bis 18-monatigen HSS-Ausbildungsprogramme werden auch nach dem Wiedereinstieg ins Berufsleben weiter von der HSS durch Nachbetreuung unterstützt. Sie alle sollen zu den Stützen beim Aufbau der zivilen Gesellschaft, bei der Reform der derzeitigen Verwaltungsstrukturen und der Entwicklung einer parlamentarischen Kultur in ihrem Land werden. Mit Ihnen soll ein Potential gut ausgebildeter Führungskräfte für die kommunale und öffentliche Verwaltung, den Bereich des lokalen Parlamentarismus und die Zivilgesellschaft geschaffen werden.

Das Institut für Fortbildung der Agentur für öffentlich Bedienstete unter dem Präsidenten der RT wurde mit Präsidialerlass vom 9. Oktober 2002 mit Nr.926 gegründet. Das Institut ist in Tadschikistan die  einzige Einrichtung, die sich systematisch mit dem Bereich der Aus- Fortbildung von öffentlich Bediensteten beschäftigt.

Die Hauptbereiche der Tätigkeit des Instituts im Rahmen der Fortbildung von öffentlich Bediensteten der Republik Tadschikistan sind:

  • Kurzfristige Fortbildungsprogramme für öffentlich Bedienstete (Kurse für Berufsanfänger und Auffrischungskurse);

  • Langfristige Masterprogramme mit dem Titel „Management in der öffentlichen Verwaltung“ für junge öffentlich Bedienstete (Vollzeitstudium und Fernstudium);

  • Erbringen von informationsanalytischen und wissenschaftlich-methodischen Beratungsleistungen für Organe der öffentlichen und kommunalen  Verwaltung;

  • Organisation und Durchführung von wissenschaftlichen Forschungen im Bereich der Staatspolitik;

  • Entwicklung und Veröffentlichung von Lehrbüchern im Bereich der  öffentlichen Verwaltung;

  • Durchführung von Arbeiten und Dienstleistungen im Auftrag des tadschikischen  Präsidialamts.

Die oben erwähnte Aus- und Fortbildung von öffentlich Bediensteten läuft im Institut auf drei Ebenen ab:

  • Kurzfristige Kurse (72-100 Stunden);

  • Mittelfristige Kurse (100-500 Stunden);

  • Langfristige Kurse (über 500 Stunden).

News

Keine Nachrichten verfügbar.

Büro Tadschikistan

Team

Fünf Personen stehen vor einem großen Staatsgebäude.

Das Team der HSS arbeitet von Duschanbe aus in ganz Tadschikistan.

hss; hss

Kontakt
Projektleiter Zentralasien: Dr. Max Georg Meier
Kirgisistan
Projektleiter Zentralasien:  Dr. Max Georg Meier