Print logo

Unsere Arbeit in Kirgisistan

Seit 2002 werden in der Kirgisischen Republik zentralasiatische Organisationen erfolgreich gefördert, die in der Aus- und Fortbildung von Managern aus dem Bereich der kommunalen/lokalen Verwaltung, der öffentlichen Verwaltung, der Nichtregierungsorganisationen (NRO) und im parlamentarischen Bereich tätig sind. Seit 2009 wird dieses Modell auch regional angewandt. Das Engagement wurde auf die Nachbarländer Kasachstan und Tadschikistan ausgeweitet. Absolventen der 12- bis 24-monatigen HSS-Stipendiatenprogramme werden dabei auch nach dem Wiedereinstieg ins Berufsleben weiter von der HSS unterstützt. Sie sollen zu den Stützen beim Aufbau der zivilen Gesellschaft, bei der Reform der Verwaltungsstrukturen und der Entwicklung einer parlamentarischen Kultur in ihren Ländern werden. Mit Ihnen soll ein Potential gut ausgebildeter Führungskräfte für die kommunale und öffentliche Verwaltung, die Zivilgesellschaft und den Bereich des Parlamentarismus geschaffen werden.

Die ausgewählten zentralasiatischen Institutionen sollen durch Ersatzanschaffungen für den Lehrbetrieb, durch den Druck von zusätzlichen Lehrbüchern, durch ToT-Programme und die Durchführung von internationalen Sommerschulen bzw. Konferenzen gestärkt werden. 

hss; hss

Tätigkeitsbereich

 

 

maxmann; PIXABAY

News

hss; hss

Umwelt

Anschrift
Hanns-Seidel-Stiftung Kirgisistan
Uliza Panfilov 237
Bischkek 720040
Kyrgys Respublikasy
Telefon: +996 312 62 31 19 | +996 312 66 24 86
Fax: +996 312 62 31 39
E-Mail: Meier-M@hss.de
Website: https://centralasia.hss.de/kirgisistan/